aktuell

Zum Bestellen

Das Buch gibt es seit 2012 im Buchhandel für 8,99 Euro (Taschenbuch, 416 Seiten), inzwischen in der dritten Auflage. Weitere Infos zum Buch und Bestellmöglichkeiten bietet die Website des Goldmann Verlags. 2013 zeichnete der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) das Buch zum Sachbuch des Jahres aus.

Eine Bestellung des Buches über diesen Link zur Webseite der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt unterstützt deren Tierschutzarbeit.

Vegane Wochen im Salädchen

Salatbar im Salädchen, Berlin Prenzlauer Berg

Kürzlich wurde ich darum gebeten, das aktuelle vegane Angebot des Salädchens (www.salaedchen.com/) zu testen, einer kleinen Imbisskette, von der es mittlerweile 10 Filialen gibt, zwei davon in Berlin. Ich kam dem Wunsch gern nach. Beim Betreten des Lädchens fiel mir jedoch ein, dass ich womöglich vom Angebot enttäuscht sein könnte und eine kritische öffentliche Beurteilung nicht im Sinne meines „Auftraggebers“ wäre.

Die Sauberkeit von Raum und Buffet sowie die geduldige Freundlichkeit des Personals beim Erklären des Konzeptes machten allerdings einen sehr guten ersten Eindruck, als wäre der Laden ganz neu am Start. Ist er gar nicht, hier im Prenzlauer Berg gibt es das Salädchen schon ein paar Jahre. Neu sind jetzt die veganen Wochen im Mai mit Zutaten wie pflanzlichem Joghurtdressing (top!), veganem Reibekäse und frisch gebratenen Sojastreifen (auch gut).

Ich habe die Wahl zwischen Suppen, Salat und Ofenkartoffel. Den Salat gibt es in zwei Größen, als Grundzutat mit Blattsalat, Nudeln oder beidem, dazu 4 Basiszutaten (von Ananas bis Walnuss) und diverse Dressings.  Mehr Basis- und Spezialzutaten kosten Aufpreis. Toll finde ich, dass man die Beilagenbrötchen (auch Vollkorn) gegen eine weitere Zutat tauschen kann. Ohnehin arbeitet das Team aller Salädchen ständig an neuen Ideen und Verbesserungen.

Mir  hat’s dann wirklich gut geschmeckt und die Preise sind auch OK. Daher empfehle ich das Salädchen gern weiter. Wird das vegane Extra-Angebot gut angenommen, bleibt es wohl dauerhaft. Und wenn noch mehr Leute nachfragen, versicherte mir der nette Mensch hinterm Tresen, gibt‘s künftig auch noch Sojamilch zum Fairtrade-Kaffee.

Lesung und Gespräch in Erlangen: Andreas Grabolle "Kein Fleisch mach glücklich"


Datum:
Donnerstag, 12. Februar 2015
Zeit: 19:00-21:00 Uhr
Ort: Lesecafé Anständig essen, Hauptstraße 55 (Altstadtmarktpassage), 91054 Erlangen

Eintritt frei!

Zur Karte bei Google Maps

Kontakt:
Telefon: 0175 9186494
E-Mail: info@lesecafe-anstaendig-essen.de
Website: http://lesecafe-anstaendig-essen.de/
Zur Veranstaltung bei Facebook

Lesung in Berlin auf der 7. Langen Nacht des Buches

Plakat zur 7. Langen Nacht des Buches in MoabitWann: Freitag, den 21. November
Beginn: 20 Uhr
Ort: "Freddy Leck sein Waschsalon", Gotzkowskystraße 11, 10555 Berlin
Zur Karte bei Google Maps

Eintritt frei!

Hier geht es zur Veranstaltung "Moabit liest! 7. Lange Nacht des Buches in Moabit"

Podiumsdiskussion in Berlin mit Sarah Wiener, Bernd Ladwig und mir

Urania BerlinWann: Montag, den 17. November
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Urania, An der Urania 17, 10787 Berlin
Zur Karte bei Google Maps

Jeden Bissen mit schlechtem Gewissen? Ethische und ökologische Dimensionen unserer Ernährungsweise(n)
Die konventionelle Lebensmittelindustrie macht immer wieder mit Skandalen Schlagzeilen, aber insbesondere die Massentierhaltung hat außerdem negative Auswirkungen auf Mensch und Umwelt, nicht nur hierzulande, sondern weltweit. Immer mehr Menschen verzehren deshalb nur noch Lebensmittel aus kontrolliert ökologischem Anbau, essen gar kein Fleisch mehr oder ernähren sich rein pflanzlich. Was spricht für, was gegen kontrolliert-biologische Lebensmittel, für oder gegen vegetarische oder vegane Ernährung? Diskutieren Sie mit über die ethischen und ökologischen Dimensionen unserer Ernährungsweisen!

  • Sarah Wiener, Unternehmerin, Köchin für den nachhaltigen Genuss und Autorin u. a. von „Zukunftsmenu – Warum wir die Welt nur mit Genuss retten können“, Berlin
  • Prof. Dr. Bernd Ladwig, Professor für politische Theorie am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften der FU Berlin
  • Andreas Grabolle, Biologe, Journalist und Autor von „Kein Fleisch macht glücklich“, Berlin
     

Hier geht es zur Veranstaltung in der Urania

Lesung auf dem Berliner Heldenmarkt

Logo des HeldenmarktesWann: Samstag, 15. November
Beginn: 12:30 Uhr
Ort: Postbahnhof, Straße der Pariser Kommune 8, 10243 Berlin auf der Hauptbühne
Zur Karte bei Google Maps

Hier geht es zur Veranstaltung des Berliner Heldenmarktes

Lesung in Berlin-Kreuzberg

Vorlesen macht auch glücklich

Wann: Am Freitag, 17. Oktober 2014

Beginn: 18:30h

Ort: Nachbarschaftshaus Urbanstr. e. V., Urbanstraße 21, 10961 Berlin

Der Eintritt ist frei, Spenden an die Tierschutzstiftung Hof Butenland sind herzlich willkommen!

Zur Veranstaltung bei Facebook

Zur Karte bei Google Maps

Lesung und Fachgespräch bioveganer Landbau

Am 17. Juni (Dienstag) veranstaltet die Tierrechtsinitiative TiER Eberswalde eine Lesung mit anschließendem Fachgespräch zu bioveganer Landwirtschaft.

Gäste: Andreas Grabolle („Kein Fleisch macht glücklich“), Prof. Dr. Roland Hoffmann-Bahnsen (Professur für Pflanzenbau, HNEE), Daniel Mettke (Biologisch-Veganes Netzwerk), Klaus Verbeck und Uta Kaltenbach (Gärtnerhof Bienenbüttel)

Beginn: 17:30 Uhr

Ort: Aula, Haus 6, Stadtcampus der Hochschule für nachhaltige Entwicklung, Schicklerstr. 5, 16225 Eberswalde

2 Lesungen am Samstag, den 10.Mai in Köln

Lesungen um 15 und 17 Uhr im Rahmen des VeggieMarkt Köln - dem Mitmachmarkt für alle, die sich für eine vegane Lebensweise interessieren.
Eintritt: 3€ pro erwachsener Personen

AbenteuerHallenKALK
Christoph-Sünner-Strasse 8
51103 Köln

 

* Info-und Verkaufsstände
* Filme-& Vorträge
* Kochshows
* Essensstände
* Mitmach Aktionen
* Mitmachaktionen für Kinder

Lesung und Diskussion in Lahr

VHS-Zentrum zum "Pflug", Mediathek Lahr, Kaiserstr. 41, 77933_Lahr
Donnerstag, 27. März 2014 - 19:00 bis 20:30

 

Seiten